Tuschezeichnungen

Werkstext 

Tuschezeichnungen

In diesem Bildzyklus kommt das Auflösungs-und Verdichtungsprinzip erneut zum Tragen. Dem Motiv liegt kein mathematisches Konzept zugrunde. Der fliessend wirkende Übergang des Motivs wird durch ein systematisches, stufenweises Weglassen resp. Hinzufügen eines 3 x 3 – Quadratrasters in 12 Etappen erzielt und durch „Versetzen“ aufgelockert. Sowohl die Verdichtungsstellen als auch der weisse Hintergrund kann als Bildmotiv eingesetzt werden. S.D.